Home / Bestattung

Kaufberatung: Urne - Alles was Sie zum Kauf & der Aufbewahrung zu Hause wissen müssen

5 von 5 Sternen - von 4 Lesern bewertet.

Ob biologisch abbaubare Urne für den Friedwald oder Schmuckurne nach der Feuerbestattung. Hier erfahren Sie, was Sie beim Kauf beachten sollten und wann Sie Urnen zu Hause aufbewahren können.

URNEN KAUFEN - ALLE INFORMATIONEN IM ÜBERBLICK

Was sollten Sie beachten, wenn Sie eine Urne kaufen?

Die Auswahl einer (Schmuck-) Urne bedeutet für viele Menschen den Umgang mit der eigenen Trauer. Eine Urne kann eine Geste des Abschiedes symbolisieren, eine letzte Ehrung bei der Beisetzung bekunden sowie persönliche Merkmale des Verstorbenen in die Gestaltung integrieren.

Exklusive Urnen aus Holz

Exklusive Urnen aus Holz

Urnen aus Eiche, Pappel & Co. kaufen

Kein Material wirkt so natürlich und naturverbunden wie Holz.
Bei uns finden Sie die schönsten Urnen aus ausgewählten Hölzern wie Eiche, Nussbaum, Kirschbaum u.v.m. im Online Shop.

ab 250,- € inkl. 19% MwSt.

Holzurnen kaufen

URNEN ONLINE KAUFEN

Was sollten Sie beachten, wenn Sie eine Urne online kaufen?

Mittlerweile bieten viele Online Händler Urnen zu günstigen Preisen an. Allerdings gibt es auch hier einige Punkte zu beachten. Hochwertige Urnen sind in traditioneller Handarbeit gefertigt, verwenden qualitatives Material und können an die Vorstellungen des Kunden angepasst werden. So haben Sie bei Serafinum.de jederzeit die Möglichkeit, sich bei Fragen und eigenen Ideen an uns zu wenden. Gemeinsam können wir auf diese Weise besprechen, wie Sie aus einer Urne ein persönliches Andenken gestalten können, mit dem die Beisetzung zu einem stillen Moment des Gedenkens wird. Auch wenn Sie online bestellen, steht Ihnen ein vertrauensvoller und fachlicher Ansprechpartner zur Seite. Darüber hinaus haben Sie das Recht, eine online gekaufte Urne innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist zurückzusenden oder das vom Online Händler ausgewiesene Rückgaberecht in Anspruch zu nehmen, falls die Urne letztlich doch nicht gefällt oder durch den Versand beschädigt wurde.

 

Natürlich kann es auch mit der größeren Auswahl schwerer fallen, die geeignete Urne zu finden. Hier können Sie sich zunächst überlegen, welche Bestattungsart erfolgen soll. Bei Beisetzungen in einem FriedWald oder auf der See spielt insbesondere die Wahl des Materials eine Rolle, da dieses 100% biologisch abbaubar sein muss. Anschließend kann Wert auf das Design gelegt werden – soll es beispielsweise eine Schmuckurne mit weichen, runden Formen sein oder wird ein modernes Design verlangt? Eine Urne online zu kaufen, bedeutet nicht, auf eine einzigartige Gestaltung zu verzichten. Die Zusammenarbeit mit Künstlern und Bildhauern macht es möglich, sowohl mit persönlichen Bildern verzierte als auch mit den Sterbedaten beschriftete Urnen online anzubieten.

 

Sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob die vom Krematorium ausgestellte Aschekapsel in die Urne passt, wenden Sie sich an den Hersteller bzw. Betreiber des Shops. Urnen im Internet werden meist mit genormter Größe angeboten, damit alle in Europa gängigen Aschekapseln aufgenommen werden können. Serafinum.de liefert des Weiteren jede Urne mit einem eleganten Band zum Herablassen in die spätere Grabstelle.

MATERIALIEN FÜR URNEN

Welche Materialien werden bei Urnen verwendet und welche Besonderheiten gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an Materialien und Designs bei der Fertigung von Urnen, die klassische über moderne bis hin zu romantische Hüllen für die vom Krematorium überreichte Aschekapsel ermöglichen. Die Wahl der Urne ist häufig eine persönliche Angelegenheit, bei der sich Angehörige mit dem Gedanken darüber, was dem Verstorbenen hinsichtlich des Designs am ehesten zugesagt hätte, auseinander setzen müssen. Dieser Moment bedeutet für viele ein Schritt des Abschiedes und der Nähe. Berücksichtigt werden sollte jedoch bei der Auswahl, für welche Bestattungsart die Urne verwendet werden soll, denn insbesondere Beisetzungen in der See, auf Friedwäldern oder Aufstellungen im Freien stellen verschiedene Anforderungen an eine Urne.

 

Das verwendete Material hat Einfluss auf den späteren Charakter der Urne. So hat Holz meist eine warme Ausstrahlung, liegt weich in der Hand und stellt eine Verbindung zur Natur her, während Edelstahl eine Tendenz zu modernen Designs und Porzellan einen Hang zur Romantik nahelegt. Hochwertige Urnen werden in traditioneller Handarbeit gefertigt und erfordern bereits in der Herstellung künstlerisches Geschick und Erfahrung im Umgang mit dem jeweiligen Material.

BIOLOGISCH ABBAUBARE URNEN AUS HOLZ, KERAMIK, NATURFASER

Welche Material-Eigenschaften besitzen Urnen für Friedwald, Seebestattung & Co.?

Heimische und edle Hölzer werden heutzutage zu hochwertigen Urnen verarbeitet und sind vor allem dann die richtige Wahl, wenn der Verstorbene eine Naturverbundenheit besaß oder ein warmes Material gewünscht wird. Jede Maserung ist individuell und zeichnet das Leben des entsprechenden Baumes nach. In traditionellen Tischlerwerkstätten werden Schmuckurnen aus Furnieren gefertigt, seidenmatt poliert und mit einer Öl-Lasur vollendet. Oftmals wird die Fuge zwischen Deckel und Unterteil mit Gold, Plexigas oder Metall verziert und sorgt für eine einzigartige Veredelung von Hölzern wie Kirschbaum, Lindenholz oder Vogelaugenahorn.

Ebenfalls zu 100% biologisch abbaubar sind Schmuckurnen aus Keramik, die aus handbearbeitetem Ton hergestellt werden. Sollte der Wunsch bestehen, die Urne im Freien aufzustellen, empfiehlt sich bei hohen Temperaturen gebrannter Steinzeugton, der anschließend glasiert wird. Auf diese Weise kann im Material keine Flüssigkeit gespeichert werden, die im Winter gefriert und zum Platzen des Tons führt. Der Vorteil von weich gebrannten Keramikurnen besteht allerdings darin, dass diese schneller im Erdreich zerfallen und daher eine kostenverbundene Entsorgung der Urne entfällt. Während eine Raku-Glasur im finalen Schritt der Herstellung zu eindrucksvollen Färbungen der Oberfläche führt, kann die Urne zusätzlich mit entsprechendem Werkzeug durch ein Motiv verziert oder mit einer Patina überzogen werden.

 

Biologisch abbaubare Urnen haben den Vorteil, dass sie schnell und vor allem ohne die Umwelt zu belasten verwesen. Gefertigt werden sie aus organischen Materialien pflanzlichen und mineralischen Ursprungs wie Holz, Keramik, Salz, Bienenwachs, Harz und Pappmaché. Aus diesem Grund werden FriedWald Urnen aus Flüssigholz – Arboform – hergestellt, das nach bis zu fünf Jahren in seine Bestandteile Wasser, Humus und CO2 zerfällt. Eine Seeurne hingegen besteht aus wasserlöslichen Mineralien wie gepresstem Sandstein bzw. Salzkristallen oder Zellulose, damit sie sich nach einiger Zeit restlos im Meer auflöst. Doch nur weil es sich um eine Bio Urne handelt, heißt das lange noch nicht, dass diese form- und farblos und damit weitgehend optisch nicht beeindruckend ist. Biologisch abbaubare Urnen werden aufwendig dekoriert. Sie sind in verschiedenen Farben und Größen erhältlich, werden von Hand bemalt und richten sich nach den Wünschen der Angehörigen sowie des Verstorbenen.

SCHMUCKURNEN AUS NATURSTEIN, METALL ODER GLAS

Was macht diese stilvollen Urnen-Varianten so besonders?

Schlichte Eleganz, klare Linien und filigrane Muster bieten Designerurnen aus Metall, Naturstein und Glas. Metallurnen können aus mattiertem Edelstahl, Aluminium, Messing oder Bronze gearbeitet sein. Bei der Auswahl sollten Sie auch hier bedenken, dass nicht jedes Material für die Aufstellung im Freien gedacht ist, da beispielsweise Messing-Urnen Rost ansetzen und der Lack nach einiger Zeit zu blättern beginnt. Die in Hohlformen gegossenen Bronzeurnen sind hingegen äußerst witterungsfest und können mit den richtigen Pflegeprodukten leicht gereinigt werden.

 

Ähnlich verhält es sich mit Schmuckurnen aus Marmor, Granit und Kalkstein. Jeder Stein ist ähnlich wie ein Baum durch seine Struktur einzigartig und verleiht der Urne ihren formschönen Charakter. Naturstein-Urnen können sowohl drinnen als auch draußen aufgestellt und für die Beisetzung auf dem Friedhof verwendet werden. Wie bei Grabsteinen ist die handwerkliche Bearbeitung gleichzeitig eine künstlerische, bei der Sie aktiv einwirken können. Sie entscheiden, ob Sie eine polierte oder seidenmatte Oberfläche wünschen, ein persönliches Motiv gemeißelt werden soll oder Verzierungen mit Glas bzw. Mosaiksteinen Ihren Vorstellungen entsprechen.

 

Weitaus zarter ist das Bild von Urnen aus böhmischen Glas, Porzellan und Seide. Wem das Bild einer Stahlurne zu kühl ist, der entscheidet sich häufig für eine romantischere Variante, die in kleinen Werkstätten ihren Ursprung findet. Glasurnen werden in klassischer Handarbeit geblasen und setzen sich aus mehreren Schichten bunten Glases zusammen. Feine Verzierungen und Zeichnungen sorgen dafür, dass dem Verstorbenen ein persönliches Andenken zukommt.

RECHTLICHE HINWEISE FÜR DAS AUFBEWAHREN EINER URNE ZU HAUSE

Was sollten Sie wissen, wenn Sie die Asche einer verstorbenen Person zu Hause aufbewahren wollen?

Seit 1934 gilt in Deutschland der im Bestattungsrecht geregelte Friedhofszwang, mit dem eine Bestattung außerhalb kommunaler und kirchlicher Friedhöfe untersagt wird. Ausgenommen sind sowohl die See- als auch die Friedwaldbestattung, wofür allerdings eine besondere Genehmigung bei der zuständigen Behörde verlangt wird. Sollte entgegen dem Bestattungsrecht und dem damit verbundenen Friedhofszwang gehandelt werden, droht den Betroffenen eine Zwangsbeschlagnahmung der aufgehobenen Asche sowie die Bestattung auf eigene Kosten.

 

In anderen Ländern wie den Niederlanden, der Schweiz oder Tschechien wird die Asche vom Krematorium an die Angehörigen übergeben und kann ungehindert verstreut, beigesetzt oder zu Hause aufbewahrt werden. Oftmals findet sich auch eine Lockerung der Friedhofspflicht, bei der gestattet wird, dass die Asche zumindest für einen kurzen Zeitraum bis zur offiziellen Beisetzung auf einen genehmigten Friedhof heimgeführt werden kann. Inzwischen wird das Thema Friedhofszwang neu verhandelt – so auch in Deutschland und Österreich. Erste Ergebnisse dieser Diskussion lassen sich in Bremen entdecken, wo seit Anfang 2015 unter bestimmten Voraussetzungen eine Aushändigung der Asche an Angehörige möglich ist, allerdings auch hier nur für einen gewissen Zeitrahmen bis zur Beisetzung.

SCHMUCK- & GEDENKURNEN FÜR ZU HAUSE

Welche Urnen eignen sich für das Aufbewahren zu Hause?

Nach der Kremierung wird die Asche in einer Kapsel an den Bestatter oder den Friedhof überführt, wo der Angehörige diese abholen kann. Anschließend kann überlegt werden, wie die Aschekapsel aufbewahrt werden soll. Schmuckurnen sind in unterschiedlichen Designs und Materialien erhältlich, sie zieren Vitrinen, Kamine und Kommoden, können jedoch auch das Zentrum eines Altars sein, in dem mittels persönlicher Andenken vom Verstorbenem Abschied genommen und erinnert wird. Angehörige können selbst entscheiden, ob ihnen eine klassische oder moderne Gestaltung zusagt und ob die Urne innerhalb oder außerhalb des Wohnraums aufgestellt werden soll. Falls eine Aufstellung im Garten oder auf der Terrasse gewünscht wird, sollte jedoch die Materialauswahl beachtet werden. So eigenen sich beispielsweise Schmuckurnen aus Messing und Ton nur bedingt für den Einsatz im Freien, da nicht gegossene Formen rosten und eingespeicherte Feuchtigkeit bei Kälte zum Zerspringen der Urne führen kann. Inzwischen gibt es eine große Auswahl an Schmuckurnen, die bei einer hochwertigen Ausführung von Hand gefertigt, bemalt und verziert sind.

 

Eine andere Möglichkeit zur Aufbewahrung der Asche bieten Gedenkurnen. Diese fallen häufig kleiner aus und werden nur mit einem Anteil der Asche gefüllt. Dafür sind sie allerdings freier in der Gestaltung – als Skulpturen, Dosen und sogar Edelsteinen gliedern sie sich harmonisch in die Umgebung des Zimmers ein und bilden eine individuelle Alternative zur Schmuckurne. Gedenkurnen können auch dazu verwendet werden, persönliche Gegenstände wie einen Ehering, etwas Haare oder ein Bild aufzubewahren.

 

Ob sich für eine Schmuck- oder Gedenkurne entschieden wird, ist lediglich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Die vielseitige Palette der verwendeten Materialien lässt einen großen Spielraum in der Gestaltung, sodass jeder entscheiden kann, welche Urne am besten zu den eigenen Wünschen und denen des Verstorbenen passt.

 

Bildnachweis: Titelbild © gitusik – Fotolia.com

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Zahlweise

veröffentlicht am: 13 Oktober 2015 - aktualisiert am: 13 Mai 2019

    Autor bei Gartentraum

    Bianca

    Redakteur

    Über den Autor

    Bianca Geurden entdeckte bereits in jungen Jahren eine Leidenschaft für die textliche Gestaltung, die sie nach einem Studium der Germanistik und Kommunikationswissenschaften zu Serafinum.de führte. Hier kann sie ihre Vorliebe für Wörter damit verbinden, Menschen in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen und die Kunstfertigkeit des Steinmetzhandwerks zu vermitteln.

    Alle Beiträge von Bianca anzeigen

    Unsere neusten Ratgeber Beiträge