Home / Bestattung

Friedhofsgebühren & -Satzungen in Deutschland auf einen Blick

4.86 von 5 Sternen - von 7 Lesern bewertet.

Friedhofsgebühren oder die einzelnen Friedhofssatzungen in deutschen Städten & Gemeinden können schnell unübersichtlich werden. Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, was es dazu zu wissen gibt.

FRIEDHOFSGEBÜHREN & -SATZUNGEN IN DEUTSCHLAND

Was sollten Sie zu Kosten & Preisen auf Friedhöfen wissen?

Jedes Bundesland in Deutschland hat eigene Friedhofs- und Bestattungsgesetze erlassen. Oft sind das Friedhofsrecht und die Bestattungspflicht in einem Gesetz geregelt, jedoch treffen einzelne Bundesländer auch abweichende Regelungen. Hier den Überblick zu behalten, fällt oft schwer. Hier finden Sie die Friedhofsordnungen der 20 größten Städte Deutschlands übersichtlich und zum Download verfügbar aufbereitet.

 

 

Die Friedhofssatzung (bzw. Friedhofsordnung) ist ein Regelkatalog, der Auskunft über die Nutzung eines oder mehrerer Friedhöfe gibt. Die Bestattungsgesetze der Länder geben vor, dass die Gemeinden als zuständige Träger für Friedhöfe diese Regeln weitgehend selbst aufstellen dürfen. Daher gibt es keine einheitliche Friedhofssatzung für alle Regionen und Friedhöfe. Als Pächter einer Grabstelle ist es ratsam, wesentliche Inhalte der Satzung zu kennen.

DIE FRIEDHOFSSATZUNG

Was ist in einer Friedhofssatzung geregelt?

In jeder Friedhofssatzung ist zunächst vermerkt, für welche Friedhöfe sie gilt. Zudem gibt die Friedhofsordnung Auskunft darüber, wer auf dem Friedhof bestattet werden darf. Dieses Recht wird generell allen Einwohnern der Gemeinde gewährt und unter bestimmten Umständen auch anderen Personen. Die Ordnungsvorschriften informieren über Öffnungszeiten und Nutzungsumfang des Friedhofs. So ist es laut einigen Satzungen Kindern unter 10 Jahren untersagt, ohne Begleitung den Friedhof zu betreten. In den allgemeinen Bestattungsvorschriften werden u.a. die Nutzung der Leichenhalle (bzw. Trauerhalle oder Aussegnungshalle) geregelt sowie die Grabgrößen und die Ruhefristen. Je nach Bestattung und Grabart kann die Ruhefrist variieren; in aller Regel beträgt sie aber mind. 20 Jahre für Aschen und 25 Jahre für Leichen. Die Mindestruhezeit für verstorbene Kinder ist kürzer. Ausführlich informieren die Friedhofssatzungen über die Abmessungen der jeweiligen Grabarten und ihrer Grabsteine sowie über die Abstände zwischen den Gräbern. Teilweise finden sich detaillierte Vorschriften zu den zu verwendenden Grabsteinarten und Grabsteinmaterialien. Auch die Herrichtung und Bepflanzung der Grabstätten können recht ausführlichen Vorschriften unterliegen.

ÜBERSICHT ÜBER FRIEDHOFSSATZUNGEN NACH STÄDTEN

Wie sieht die Friedhofssatzung in Berlin, München, Hamburg und anderen deutschen Städten aus?

Hier finden Sie alle Angaben zu den Friedhofssatzungen der 20 größten Städte in Deutschland. Klicken Sie auf Ihre Stadt, um die jeweilige Friedhofsordnung als PDF zu öffnen.

 

DIE FRIEDHOFSGEBÜHREN

Welche Kosten fallen unter Friedhofsgebühren und was gibt es dazu zu wissen?

Die Höhe der Friedhofsgebühren ist von abhängig von der Stadt und dem einzelnen Friedhof sehr unterschiedlich. Dabei machen die Friedhofsgebühren und die Bestattungsgebühren bis zu 40% der Gesamtkosten aus. Da lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Friedhöfe und ihrer Anbieter. Denn ein Grab kann teuer werden. Nicht nur der Bestatter kostet Geld, sondern auch die Betreiber von Friedhöfen, dass sind in der Regel die Kommunen und die Kirchen.

 

Während ein Bestatter seine Preise nach eigenem Ermessen festlegen kann, sind die Friedhofsgebühren und Bestattungsgebühren gegenüber jedermann in gleicher Weise anzuwenden. Der Unterschied ist: jede Stadt, jede Gemeinde und die jeweilige Kirche legen ihre eigene Gebührenordnung fest. Da kann es sich lohnen, auf der Suche nach einer geeigneten Grabstelle auch das Umland einer Metropolregion einzubeziehen. Da viele Gemeinden längst über einen Online-Auftritt verfügen, ist die Recherche hierzu denkbar leicht. Denn Friedhöfe in kleineren Städten sind oft günstiger als in großen. Und kirchliche Friedhöfe sind günstiger als kommunale.

 

Erhoben Grabnutzungsgebühr und Bestattungsgebühr

 

Im Rahmen der Friedhofsgebühren kaufen Sie also keine Grabstelle, sondern erwerben für 20 bis 30 Jahre das Recht, diese zu nutzen. In der Friedhofsgebühr enthalten sind auch die Kosten für die Abräumung und Wiederherrichtung nach Ablauf der Nutzungszeit. In dieser Gebühr sollte die Friedhofsunterhaltungsgebühr enthalten sein, also der Aufwand, den der Träger betreibt, um für den Friedhof insgesamt ein ansprechendes Erscheinungsbild zu gewährleisten. Wird sie jährlich separat erhoben, können Sie als Angehöriger, der mit dem Träger einen Nutzungsvertrag abgeschlossen hat, sicher mit regelmäßig steigenden Kosten rechnen. Mit der Bestattungsgebühr ist das Öffnen und Schließen der Grabstelle abgegolten.

 

 

Steigerung der Friedhofsgebühren sind zu erwarten

 

Da viele Kommunen im Zuge einer veränderten Einstellung zu den Bestattungsarten über inzwischen viel zu große Flächen verfügen und manche Bodenwerte schon in den Bereich einer städtebaulich genutzten Fläche kommen, bemühen sich die Stadtkämmerer, die Friedhofsverwaltung kostendeckend zu betreiben. So wird beispielsweise der Denkmalschutz, der eigentlich über die öffentlichen Haushalte auf die Schultern Aller verteilt werden muss, den Friedhofsnutzern aufgebürdet.

ÜBERSICHT ÜBER FRIEDHOFSGEBÜHREN NACH STÄDTEN

Wie hoch sind die Friedhofsgebühren in den großen Städten?

Hier finden Sie alle Angaben zu den Friedhofsgebühren der 20 größten Städte in Deutschland. Klicken Sie auf Ihre Stadt um die jeweilige Satzung als PDF zu öffnen.

 

WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN

Was sollten Sie sonst noch beachten?

Natürlich sollte der Vertrag über den Kauf eines Grabmals nur unterschrieben werden, wenn die Größe und Beschaffenheit des gewünschten Grabmals von Ihrer zuständigen Friedhofsverwaltung genehmigt wurde. Jeder Grabstein ist genehmigungspflichtig! Die Steinmetze und Bildhauer von Serafinum.de übernehmen die Formalitäten der Grabsteingenehmigung für ihre Kunden. In einer Übersicht haben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Grabpflege und Grabgestaltung für Sie zusammengefasst. Wenn Sie sich über die verschiedene Arten von Grabsteinen und Grabmalen informieren möchten, dann könnte dieser Fachartikel über Grabsteinarten für Sie hilfreich sein.

 

Bildnachweis: Titelbild © lovegtr35 – Fotolia.com

 

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 (7 votes, average: 4,86 out of 5)
Loading...

Zahlweise

veröffentlicht am: 30 März 2016 - aktualisiert am: 07 Mai 2019

    Autor bei Gartentraum

    Martin Knuth

    Redakteur

    Über den Autor

    Martin Knuth ist freischaffender Philosoph und Blogger. Sein Arbeitsbereich umfasst die Untersuchung der kulturellen Bedeutung von Kunstwerken im Allgemeinen und von Werken der Sepulkralkultur im Besonderen. Neben Fragen der Ästhetik und der gesellschaftlichen Umgangsweisen mit dem Tod ist es das ganz praktische Interesse an der Bildhauerei, das ihn seit Jahren für die Mitarbeit bei Serafinum.de begeistert.

    Alle Beiträge von Martin Knuth anzeigen

    Unsere neusten Ratgeber Beiträge