Home / Bestattung

Die Kosten der Bestattung - Vorbereitung auf die letzte Ruhe

5 von 5 Sternen - von 2 Lesern bewertet.

Mit welchen Preisen müssen Sie bei einer Bestattung rechnen? Hier erfahren Sie, welche Gebühren oder Kosten durch Bestatter, Friedhof, Behörden & Co. auf Sie zukommen.

KOSTEN FÜR EINE BESTATTUNG

Welche Kosten kommen bei einer Bestattung auf die Angehörigen zu?

Oftmals achten Hinterbliebene darauf, dass sich die Bestattungskosten in einem bestimmten Rahmen halten. Dennoch dürfen die Würde und die Feierlichkeit nicht zu kurz kommen. Die Zeiten, in denen eine verschwiegene und auf Pietät bedachte Branche die Preise bestimmt und diese von den Lebendigen nehmen konnte, sind lange vorbei.

 

Dieses scheinbar so plötzlich aufgekommene Bewusstsein für Bestattungskosten bei der Verabschiedung von den lieben Verwandten ist auf den Tag genau datierbar, denn zum 1. Januar 2004 ist das Sterbegeld der gesetzlichen Krankenversicherungen ersatzlos weggefallen. Seither muss jeder selbst für den letzten Gang vorsorgen — und wie dieser aussehen soll, bestimmt wesentlich den Preis. Dabei liegt auf der Hand, dass eine aufwendige Erdbestattung mit einem höheren Preis zu Buche schlägt als eine vergleichsweise günstige Urnenbeisetzung. Doch auf den Preis allein kommt es nicht an. Viel wichtiger ist es die Wahl des Bestatters gut zu überdenken – denn es ist an ihm, auf die Wünsche der Angehörigen einzugehen und eine würdige Feier ganz im Sinne des Toten auszurichten.

 

KOSTEN & LEISTUNGEN EINER BESTATTUNG

Was müssen Sie bei einer Bestattung bezahlen und mit welchen Kosten sollten Sie dabei rechnen?

Bei der Vorbereitung einer Bestattung und Trauerfeier fallen verschiedene Kosten an – die Transparenz dieser ist dabei sehr wichtig. Sie sollten im Vorfeld der Beerdigung genau planen und Aufwendungen für die folgenden Leistungen einrechnen:

Gebühren für Behörden, Kirche und Krematorium

Diese Gebühren beinhalten die Kosten der Leichenschau(en), die sich meist zwischen 20 EUR und 250 EUR für die erste Leichenschau und 20 EUR bis 150 EUR für die zweite Leichenschau belaufen. Eine zweite Leichenschau findet statt, wenn die Einäscherung des Verstorbenen beschlossen wurde und wird im Krematorium abgehalten.

 

Bestattungsverfügung

Die Kosten für eine Bestattung beinhalten neben denen für eine Trauerzeremonie auch Gebühren bei Ämter, Friedhöfen usw. | © Gajus – Fotolia.com

Des Weiteren schlägt die Ausstellung der Sterbeurkunde mit ca. 10 EUR zu Buche. Andere Kosten, wie beispielsweise, für eine Einäscherung und die Beisetzung müssen ebenfalls einkalkuliert werden. Soll der Verstorbene im Vorfeld überführt werden, verursacht dies weitere Kosten. Eine Überführung aus dem Ausland kann dabei bis zu 3.000 EUR teuer sein. Die Kosten für innerörtliche Überführungen liegen meist zwischen 20 EUR und 250 EUR.

Bestattungs – und Friedhofskosten

Die einzuplanenden Kosten umfassen verschiedene Gebühren, wie die Bestattungsgrundgebühr – diese wird von jeder Gemeinde selbst festgelegt und ist in der jeweiligen Friedhofssatzung nachzulesen. Je nach Bundesland, Region, Stadt oder Gemeinde variiert diese Gebühr zwischen 150 EUR und 3.000 EUR. Des Weiteren können Kosten für die Genehmigungen zum Aufstellen oder Verändern von Grabdenkmälern oder zum Umbetten von Gräbern anfallen. Schließlich liegt ein Kostenschwerpunkt bei der Auswahl der Urne oder des Sarges , sowie der Grabart und den damit verbundenen Grabnutzungsgebühren – hierbei gibt es wesentliche preisliche Unterschiede zwischen anonymen Gräbern, Urnenreihengräbern, Urnenwahlgräbern, die zwischen 450 EUR und 1700 EUR kosten und Erdwahlgräbern , deren Kosten sich auf bis zu 2.000 EUR belaufen können.

Bestatterkosten

Von den Gesamtkosten einer Beisetzung entfallen auf den Bestatter etwa ein Drittel, dies kann im Durchschnitt zwischen 700 EUR und 5.000 EUR ausmachen.

 

Der Bestatter stellt gewöhnlich drei Kostenblöcke in Rechnung:

  • Eigene Leistungen und Waren;
  • Leistungen von Dritten, z.B. für die Urne oder Blumen und Anzeigen, die er verauslagt hat;
  • Friedhofs- und andere Gebühren, die er ggf. ebenfalls ausgelegt hat, um die Angehörigen von Behördengängen zu entlasten.

Kosten der Trauerfeier

Für die Gestaltung der Trauerfeier müssen weitere Kosten eingerechnet werden. Dabei sollte an Aufbewahrungskosten sowie Raum – und/oder Friedhofnutzungsgebühren gedacht werden. Die Kosten für Blumenschmuck und Drucksachen, Redner, Träger, musikalische Umrahmung, Trauerkleidung und Leichenschmaus können sehr unterschiedlich ausfallen und variieren je nach Wunsch und Vorstellung des Verstorbenen oder der Hinterbliebenen.

 

Herz-Kranz-Gesteck-Bestattung

Das Trauergesteck ist ein zentraler Bestandteil der Beisetzung und wird hinterher am Grab angelegt. | © Studio Porto Sabbia – Fotolia.com

Wer in der seelischen Ausnahmesituation, in der er sich als Angehöriger befindet, die Kraft hat, eine feierliche Beisetzung selber zu organisieren, kann an einigen Stellen viel Geld sparen. Bereits bei der Bestellung der Gestecke und Kränze können Sie anfangen: Es kann im Einzelfall erheblich günstiger sein, Ihren Floristen des Vertrauens direkt mit der Gestaltung des Blumenschmuckes zu beauftragen, statt diesen vom Bestatter besorgen zu lassen. Sie sparen so eine Vermittlungsprovision ein.

kosten-fuer-eine-bestattung-uebersicht

Wir haben Ihnen die Bestandteile einer Bestattung inkl. jeweiliger Kosten einmal übersichtlich dargestellt. | © Serafinum.de

VORBEREITUNG AUF DAS BESTATTERGESPRÄCH

Was erwartet Sie beim Bestattergespräch und auf was sollten Sie achten?

Die beste Versicherung gegen unliebsame Überraschungen im Zusammenhang mit einer hohen Abschlussrechnung ist eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Bestattungsunternehmen. Je genauer die Angehörigen ihre Wünsche und Vorstellungen benennen können, desto präziser muss der Bestatter sein Angebot fassen – dazu ist er gesetzlich sogar verpflichtet. Nur so wird das Angebot gut mit der Konkurrenz vergleichbar. Es ist keine Schande und kein Verstoß gegen die Pietät, mit diesem Angebot in der Hand zu einem Mitbewerber zu gehen und um einen Alternativvorschlag zu bitten.

Angst vor dem Tod

Nur zu genau wissen die meisten Bestatter um den emotionalen Zustand ihrer Kundschaft: Trauer und Erschöpfung machen unkritisch, Sie wollen das alles schnell hinter sich bekommen, und ungenaue Absprachen und Bestellungen können schnell zu versteckten Leistungen führen, die Sie eigentlich gar nicht gewollt haben, nun aber bezahlen müssen.

 

Achten Sie beim Kosten-Angebot des Bestatters auf:

  • detaillierte Offenlegung der Leistungen und Preise;
  • Eingehen auf Mitgestaltungswünsche der Angehörigen;
  • Ausweisen aller Preise mit Mehrwertsteuer.

Letztlich aber ist der Preis nicht das einzige Kriterium. Viel wichtiger ist das Gefühl, dass Sie der Bestatter versteht und Ihnen hilft, die oftmals vorhandenen Ideen für eine schöne und würdige Verabschiedung so umzusetzen, wie es sich der Verstorbene schon zu Lebzeiten gewünscht hat.

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 (2 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Zahlweise

veröffentlicht am: 29 September 2014 - aktualisiert am: 09 Mai 2019

    Autor bei Gartentraum

    Peter Vogel

    Redakteur

    Über den Autor

    Peter Vogel ist der gute Geist von Serafinum.de, der uns schon seit Jahren begleitet. Er arbeitete von Anfang an in unserem Redaktionsteam mit und hat sich seitdem immer wieder tiefgründig mit pietätvollen Themen wie Trauer oder Bestattung auseinandergesetzt.

    Alle Beiträge von Peter Vogel anzeigen

    Unsere neusten Ratgeber Beiträge