Diesen Beitrag teilen

jetzt auf WhatsApp teilenjetzt auf Pinterest teilenjetzt auf LinkedIn teilen
schließen

Trauersprüche für die Beileidskarten - Kurze & kostenlose Beispiele für persönliche Trauerkarten

2.71 von 5 Sternen - von 41 Lesern bewertet.

Sie müssen eine Beileidskarte verfassen und möchten wissen wie Sie diese gefühlvoll und persönlich mit Inhalt füllen? Hier finden Sie kostenlos kurze Trauersprüche für Beileidskarten an die Hinterbliebenen.

TRAUERSPRÜCHE FÜR BEILEIDSKARTEN - BEISPIELE FÜR KURZE & PERSÖNLICHE KONDOLENZSCHREIBEN

Welche Sprüche eignen sich für Trauerkarten an Angehörige, Freunde & Co.?

Mit Beileidskarten drücken Sie Ihr Mitgefühl bei den Angehörigen verstorbener Personen aus. Dabei die richtigen Worte zu finden, fällt den meisten Menschen in dieser Situation schwer. Viele lassen sich von Zitaten großer Denker inspirieren. Andere greifen auf Gedichte zum Thema Abschied und Tod zurück. Es gibt aber auch einfache Formulierungen, die ähnlich ansprechend sind. Um Sie beim Verfassen eines Kondolenzschreibens zu unterstützen, haben wir von Serafinum.de einige Beispiele für kurze und gefühlvolle Trauersprüche zusammengetragen.

 

trauersprueche-arten-weltlich-religioes-zitate

Diese Arten von Trauersprüchen werden gern für Beileidskarten verwendet. © Serafinum.de

 

PGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Nhcm91c2VsLWl0ZW0iPgogIDxmaWd1cmUgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmUiPgogICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL0hlbGxlcy1Vcm5lbmdyYWItR3JhYm1hbC1taXQtS3JldXotQW50b25pbz9yZWY9d3d3LnNlcmFmaW51bS5kZSZjYW1wYWlnbj0yMDMxLTAxIiByZWw9IiIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPgogICAgICA8cGljdHVyZT4KICA8aW1nIGxvYWRpbmc9ImxhenkiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL21lZGlhL2ltYWdlL3Byb2R1Y3QvMzEzOS9sZy9oZWxsZXMtdXJuZW5ncmFiLWdyYWJtYWwtbWl0LWtyZXV6LWFudG9uaW8uanBnIiBkYXRhLWVhbj0iNDA1NjAyNjA2Njg0NyIgYWx0PSJBbnRvbmlvIi8+CjwvcGljdHVyZT4KICAgIDwvYT4KCiAgICAgICAgICA8ZmlnY2FwdGlvbj4KICAgICAgICA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3d3dy5zZXJhZmludW0uZGUvSGVsbGVzLVVybmVuZ3JhYi1HcmFibWFsLW1pdC1LcmV1ei1BbnRvbmlvP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDEiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+CiAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgICA8c3BhbiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2ZpZ3VyZV9zaG9ydG5hbWUiIHN0eWxlPSJ0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlciI+QW50b25pbzwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgICAgICAgICAgICA8L2E+CiAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Rlc2NyaXB0aW9uLXByaWNpbmctYWN0aW9uX3BhbmVsIj4KICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfZmlndXJlX3Nob3J0ZGVzY3JpcHRpb24iIHN0eWxlPSJ0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlciI+SGVsbGVzIFVybmVuZ3JhYiBHcmFibWFsIG1pdCBLcmV1ejwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgICAgCiAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX3ByaWNlIj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfbGFiZWwiPlZlcnNhbmRwcmVpcyBhYjwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfdGV4dCI+NC4zMTcsMDAgJmV1cm87PC9zcGFuPgogICAgICAgIDwvZGl2PgoKICAgICAgICAgICAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2FjdGlvbi1wYW5lbCIgc3R5bGU9InRleHQtYWxpZ246IGNlbnRlciI+CiAgICAgICAgICAgIDxhIGNsYXNzPSJidG4gYnRuLXByaW1hcnkiIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3LnNlcmFmaW51bS5kZS9IZWxsZXMtVXJuZW5ncmFiLUdyYWJtYWwtbWl0LUtyZXV6LUFudG9uaW8/cmVmPXd3dy5zZXJhZmludW0uZGUmY2FtcGFpZ249MjAzMS0wMSIgcmVsPSIiIHRhcmdldD0iX2JsYW5rIj5KZXR6dCBLYXVmZW48L2E+CiAgICAgICAgICA8L2Rpdj4KICAgICAgICAgICAgICA8L2Rpdj4KCiAgICA8L2ZpZ2NhcHRpb24+CiAgPC9maWd1cmU+CjwvZGl2Pgo=PGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Nhcm91c2VsLWl0ZW0iPgogIDxmaWd1cmUgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmUiPgogICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL01vZGVybmUtR3Jhbml0LVVybmVuZ3JhYi1MaWVnZXBsYXR0ZS1BdmVsaW5vP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDEiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+CiAgICAgIDxwaWN0dXJlPgogIDxpbWcgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy5zZXJhZmludW0uZGUvbWVkaWEvaW1hZ2UvcHJvZHVjdC8xMjA2MS9sZy9tb2Rlcm5lLWdyYW5pdC11cm5lbmdyYWItbGllZ2VwbGF0dGUtYXZlbGluby5qcGciIGRhdGEtZWFuPSI0MDU2MDI2MjQ5MjE5IiBhbHQ9IkF2ZWxpbm8iLz4KPC9waWN0dXJlPgogICAgPC9hPgoKICAgICAgICAgIDxmaWdjYXB0aW9uPgogICAgICAgIDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3LnNlcmFmaW51bS5kZS9Nb2Rlcm5lLUdyYW5pdC1Vcm5lbmdyYWItTGllZ2VwbGF0dGUtQXZlbGlubz9yZWY9d3d3LnNlcmFmaW51bS5kZSZjYW1wYWlnbj0yMDMxLTAxIiByZWw9IiIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmVfc2hvcnRuYW1lIiBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjpjZW50ZXIiPkF2ZWxpbm88L3NwYW4+CiAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPC9hPgogICAgICAgIDxkaXYgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9kZXNjcmlwdGlvbi1wcmljaW5nLWFjdGlvbl9wYW5lbCI+CiAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgICA8c3BhbiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2ZpZ3VyZV9zaG9ydGRlc2NyaXB0aW9uIiBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjpjZW50ZXIiPk1vZGVybmUgR3Jhbml0IFVybmVuZ3JhYiBMaWVnZXBsYXR0ZTwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgICAgCiAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX3ByaWNlIj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfbGFiZWwiPlZlcnNhbmRwcmVpcyBhYjwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfdGV4dCI+NC40MjYsMDAgJmV1cm87PC9zcGFuPgogICAgICAgIDwvZGl2PgoKICAgICAgICAgICAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2FjdGlvbi1wYW5lbCIgc3R5bGU9InRleHQtYWxpZ246IGNlbnRlciI+CiAgICAgICAgICAgIDxhIGNsYXNzPSJidG4gYnRuLXByaW1hcnkiIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3LnNlcmFmaW51bS5kZS9Nb2Rlcm5lLUdyYW5pdC1Vcm5lbmdyYWItTGllZ2VwbGF0dGUtQXZlbGlubz9yZWY9d3d3LnNlcmFmaW51bS5kZSZjYW1wYWlnbj0yMDMxLTAxIiByZWw9IiIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPkpldHp0IEthdWZlbjwvYT4KICAgICAgICAgIDwvZGl2PgogICAgICAgICAgICAgIDwvZGl2PgoKICAgIDwvZmlnY2FwdGlvbj4KICA8L2ZpZ3VyZT4KPC9kaXY+Cg==PGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Nhcm91c2VsLWl0ZW0iPgogIDxmaWd1cmUgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmUiPgogICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL0ZhbWlsaWVuZ3JhYm1hbC1OYXR1cnN0ZWluLUJhdW0tRGVzaWduLUFubm90P3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDEiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+CiAgICAgIDxwaWN0dXJlPgogIDxpbWcgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy5zZXJhZmludW0uZGUvbWVkaWEvaW1hZ2UvcHJvZHVjdC8yODEzL2xnL2ZhbWlsaWVuZ3JhYm1hbC1uYXR1cnN0ZWluLWJhdW0tZGVzaWduLWFubm90LmpwZyIgZGF0YS1lYW49IjQwNTYwMjYwNjM1ODciIGFsdD0iQW5ub3QiLz4KPC9waWN0dXJlPgogICAgPC9hPgoKICAgICAgICAgIDxmaWdjYXB0aW9uPgogICAgICAgIDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3LnNlcmFmaW51bS5kZS9GYW1pbGllbmdyYWJtYWwtTmF0dXJzdGVpbi1CYXVtLURlc2lnbi1Bbm5vdD9yZWY9d3d3LnNlcmFmaW51bS5kZSZjYW1wYWlnbj0yMDMxLTAxIiByZWw9IiIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmVfc2hvcnRuYW1lIiBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjpjZW50ZXIiPkFubm90PC9zcGFuPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgIDwvYT4KICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfZGVzY3JpcHRpb24tcHJpY2luZy1hY3Rpb25fcGFuZWwiPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmVfc2hvcnRkZXNjcmlwdGlvbiIgc3R5bGU9InRleHQtYWxpZ246Y2VudGVyIj5GYW1pbGllbmdyYWJtYWwgbWl0IEJhdW0gRGVzaWduPC9zcGFuPgogICAgICAgICAgICAKICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2UiPgogICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9wcmljZV9sYWJlbCI+VmVyc2FuZHByZWlzIGFiPC9zcGFuPgogICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9wcmljZV90ZXh0Ij45LjI4OSwwMCAmZXVybzs8L3NwYW4+CiAgICAgICAgPC9kaXY+CgogICAgICAgICAgICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfYWN0aW9uLXBhbmVsIiBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjogY2VudGVyIj4KICAgICAgICAgICAgPGEgY2xhc3M9ImJ0biBidG4tcHJpbWFyeSIgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL0ZhbWlsaWVuZ3JhYm1hbC1OYXR1cnN0ZWluLUJhdW0tRGVzaWduLUFubm90P3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDEiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+SmV0enQgS2F1ZmVuPC9hPgogICAgICAgICAgPC9kaXY+CiAgICAgICAgICAgICAgPC9kaXY+CgogICAgPC9maWdjYXB0aW9uPgogIDwvZmlndXJlPgo8L2Rpdj4KPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Nhcm91c2VsLWl0ZW0iPgogIDxmaWd1cmUgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmUiPgogICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL1VybmVuZ3JhYmFubGFnZS1taXQtR3JhYnN0ZWluLUVpbmZhc3N1bmctRXRpdmFsP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDEiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+CiAgICAgIDxwaWN0dXJlPgogIDxpbWcgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy5zZXJhZmludW0uZGUvbWVkaWEvaW1hZ2UvcHJvZHVjdC8xMjA2Mi9sZy91cm5lbmdyYWJhbmxhZ2UtbWl0LWdyYWJzdGVpbi1laW5mYXNzdW5nLWV0aXZhbC5qcGciIGRhdGEtZWFuPSI0MDU2MDI2MjQ5MjI2IiBhbHQ9IkV0aXZhbCIvPgo8L3BpY3R1cmU+CiAgICA8L2E+CgogICAgICAgICAgPGZpZ2NhcHRpb24+CiAgICAgICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL1VybmVuZ3JhYmFubGFnZS1taXQtR3JhYnN0ZWluLUVpbmZhc3N1bmctRXRpdmFsP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDEiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+CiAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgICA8c3BhbiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2ZpZ3VyZV9zaG9ydG5hbWUiIHN0eWxlPSJ0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlciI+RXRpdmFsPC9zcGFuPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgIDwvYT4KICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfZGVzY3JpcHRpb24tcHJpY2luZy1hY3Rpb25fcGFuZWwiPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmVfc2hvcnRkZXNjcmlwdGlvbiIgc3R5bGU9InRleHQtYWxpZ246Y2VudGVyIj5Vcm5lbmdyYWJhbmxhZ2UgbWl0IEdyYWJzdGVpbiAmYW1wOyBFaW5mYXNzdW5nPC9zcGFuPgogICAgICAgICAgICAKICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2UiPgogICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9wcmljZV9sYWJlbCI+VmVyc2FuZHByZWlzIGFiPC9zcGFuPgogICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9wcmljZV90ZXh0Ij41Ljk1NSwwMCAmZXVybzs8L3NwYW4+CiAgICAgICAgPC9kaXY+CgogICAgICAgICAgICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfYWN0aW9uLXBhbmVsIiBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjogY2VudGVyIj4KICAgICAgICAgICAgPGEgY2xhc3M9ImJ0biBidG4tcHJpbWFyeSIgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL1VybmVuZ3JhYmFubGFnZS1taXQtR3JhYnN0ZWluLUVpbmZhc3N1bmctRXRpdmFsP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDEiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+SmV0enQgS2F1ZmVuPC9hPgogICAgICAgICAgPC9kaXY+CiAgICAgICAgICAgICAgPC9kaXY+CgogICAgPC9maWdjYXB0aW9uPgogIDwvZmlndXJlPgo8L2Rpdj4K

TRAUERSPRÜCHE, DIE TROST SPENDEN

Welche Worte können in der Beileidskarte tröstend wirken?

Trauerkarten verschicken Sie in einer schwierigen Zeit für die Hinterbliebenen. Diese Karten können Sie daher nutzen, um den Angehörigen das mitzugeben, was Ihnen besonders wichtig erscheint. Eine Möglichkeit ist es unter anderem Trost zu spenden. Welche Trauersprüche Sie dafür verwenden können erfahren Sie in den nachfolgenden Beispielen.

 

Worte schaffen das Leid nicht aus der Welt.

  • Deinen Schmerz können wir nicht lindern. Aber wir sind da für dich und denken an dich.
  • Deinen Schmerz kann ich dir nicht abnehmen, aber ich will ihn mit dir zu teilen versuchen.
  • Vor kurzem ist mein Vater gestorben. Nur zu gut ahne ich, was nun in dir vorgehen mag.
  • Wenn ich nach Worten suche, bin ich hilflos, wenn ich dich trösten will, bin ich hilflos.
  • Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Trauer Zeit braucht, aber auch Kraft geben kann. Doch wie abgeben von diesem Wissen?
  • Ihr Leben war lang und erfüllt, sie hat viel gesehen und erfahren. Das mag stimmen, aber der Verlust bleibt doch.
  • Das sind schwere Tage für dich, denn deine Mutter hat ein Stück deiner Kindheit mitgenommen.
  • Du hast nicht nur deine Mutter verloren, sondern mit ihr ein Stück deiner eigenen Kindheit.

 

Das sind die Momente, in denen man ganz still und klein wird.

  • Auch wenn nun von ihr Abschied nehmen musst, sollst du wissen, dass wir deine Frau nicht vergessen werden.
  • Ihr Tod hat eine Lücke gerissen, und nun ist an die Stelle nichts als Schmerz getreten.
  • Du hast deinen Sohn verloren. Aber die Zeit, die du mit ihm verbringen durftest die bleibt dir, und die Erinnerung daran möge dir Trost geben.
  • Nichts kann dir den Schmerz nehmen, schon gar nicht Worte. Niemand kann dich trösten, auch ich nicht.
  • Wenn sich eines Menschen Zeit vollendet, hinterlässt er Trauer und Schmerz. Trösten mag der Gedanke, dass es ihm nun besser geht als uns und dass wir ihm nachfolgen, wenn sich unsere Tage vollenden.
  • Sie ist fortgegangen. Was sollst du hier gehen und stehen? Sicher hast du nur ein Verlangen: nämlich dass du sie wiedersehen willst.

Beileidskarten finden

Sie sind auf der Suche nach schönen und angemessenen Beileidskarten für Ihre Worte? Gerne können Sie hier nach Karten suchen:

  • Viele verschiedene Motive & Designs
  • Karten im Hoch- & Querformat
  • Besondere Karten mit Licht & Rahmen

Die Frage nach dem Warum bleibt ohne Antwort.

Da sollst du etwas annehmen, das du gar nicht bestellt hast und schon gar nicht haben willst. Aber auch das schwerste Paket bleibt nicht ewig im Flur herumstehen, sondern sein Inhalt wird nach und nach irgendwohin verteilt und findet zu gegebener Zeit seinen Platz.

 

Vielleicht tröstet dich,

  • dass dein Vater/deine Mutter nicht leiden musste;
  • dass du mit deiner Trauer nicht allein bist;
  • dass deines Mannes/Vaters Leben erfüllt und reich war;
  • dass die kleine Sarah ist nicht weggegangen sondern nur vorausgegangen ist.

 

Der Schmerz ist immer in der Welt, jederzeit. Der Tod eines geliebten Menschen macht ihn plötzlich fühlbar. Wie ein ungebetener Gast platzt er herein und macht er sich breit. Aber wie die anderen flüchtigen Gäste Freude, Glück, Liebe verlangt auch der Schmerz, willkommen geheißen und bewirtet zu werden. Hab Vertrauen, dass auch er dir nicht ewig auf der Seele knien wird.

 

Nun tut dir das Licht weh, und niemand ruft nach dir.

  • Zwischen Licht und Dunkelheit bleibt das gütige Gesicht deines Vaters.
  • Sicher magst du nun nicht weitergehen, denn du willst auch schlafen. Du magst nicht, aber du musst. Das ist schwer.
  • Seit sie gestorben ist, kannst du doch auch für jeden Tag, der jetzt kommt, dankbar sein, denn jeder vergangene Tag bringt dich ihr näher.
  • Es ist wenig, was wir tun können, und zu sagen, dass wir mit die fühlen, ist wenig genug.
  • Darum keine großen Worte von mir. Ich denke an dich, und ich bin bei dir.
  • Ich bete für dich um Kraft für den Weg, der vor dir liegt.
  • Auch im neunten Lebensjahrzehnt kommt der Tod zu früh.
  • Was soll ich schon sagen? Du weißt meine Nummer, du kennst meine Anschrift: Ich bin da, wann immer du mich brauchst.

 

Möge dir das Leid weniger schwer fallen, wenn du weißt, dass wir mit dir leiden.

  • Du kannst das Loch, das er hinterlässt, mit Liebe füllen, mit Erinnerung. Doch damit schließt du es nicht.
  • Einen Menschen loslassen zu lernen ist eine Erfahrung, die man sich umso lieber ersparen möchte, je unverhoffter man sie plötzlich machen soll.
  • Ich möchte dir so gern etwas sagen, das dich tröstet. Doch ich bringe nur Stillsein und Schweigen zustande.
  • Der Unfall hat zweierlei zerstört: Sein Leben und deine Seele. Während auch nichts auf der Welt ihn dir wiederbringt: Deine Seele kann wieder gesunden. Doch es werden für immer Narben bleiben.
  • Das sagt sich so leicht: der Tod war eine Erlösung. Für wen? Wovon? Mögen auch seine Schmerzen für immer aufgehört haben – deine beginnen gerade erst. Aber während seine Schmerzen ihren Sinn verloren haben, musst du den Sinn deines Leides erst erfahren.

TRAUERSPRÜCHE, DIE MITGEFÜHL AUSDRÜCKEN

Welche Formulierungen drücken Ihr Mitgefühl mit den Hinterbliebenen aus?

Oft hat man selbst Zweifel daran, welche Worte die Angehörigen am liebsten hören wollen, beziehungsweise am besten verarbeiten können. Sind Sie der Meinung, dass tröstender Zuspruch nicht ausreichen, könnten die folgenden Worte des Mitgefühls eine Alternative darstellen.

 

Ich bedauere, dass du diesen Verlust erlitten hast und fühle mit dir.

  • Es ist ein Unterschied, ob jemand bloß nicht mehr da ist oder ob er uns fehlt, denn Fehlen tut weh, auch mir. Abnehmen kann ich dir den Schmerz nicht, aber zu teilen versuchen.
  • Es tut so weh, und das macht ganz stumm und klein. Mir tut leid, was du nun erleidest. Ich bin mit dir.
  • Wenn ich auch nicht persönlich bei dir sein kann, sollst du wissen, dass ich an dich denke und deinen Schmerz teile.
  • Ich fühle mit dir. Nimm diese wenigen Worte für mehr.
  • Wenn du mich brauchst: Anruf genügt.
  • Lass mich da sein für dich, lass uns reden.
  • Ich leide mit dir.
  • Ich wünsche dir alle Kraft für die kommende schwere Zeit.
  • Du sollst wissen, dass ich mit dir fühle.
  • Was weiß ich von deinem Schmerz, was kann ich wissen? Gar nichts. Aber an dich denken
    werde ich, und mitfühlen werde ich, so gut es geht.

Fühlen kann ich deinen Schmerz nicht, aber deinen Kummer will ich mit dir teilen.

  • Auch ich bin traurig, aber von deinem Schmerz kann ich nicht mal ahnen.
  • Es ist so wenig, was ich für dich tun kann: Eine Kerze habe ich angezündet, sie brennt und ich denke an dich und an deinen Mann.
  • Was bleibt, ist Dankbarkeit, sie gekannt zu haben, was bleibt, ist Mitgefühl um den Verlust. Was kommt, weiß niemand. Aber möge etwas Gutes kommen – das wünsche ich dir von ganzem Herzen.
  • Nun bist du allein, aber du sollst nicht einsam sein. Lass mich den kommenden Weg mit dir gemeinsam gehen und ruf mich, wenn du mich brauchst.
  • Ich wünsche dir, dass du bei allem Schmerz nicht verzagst, sondern deinen weiteren Weg findest. Das wird Kraft kosten, auch diese wünsche ich dir.
  • Ich wünsche dir Kraft, mit dem Verlust tapfer umzugehen.

 

Du sollst wissen, dass wir in Gedanken mit dir sind.

  • Dass du die Ruhe findest, die du jetzt brauchst, um zu trauern: das ist mein Wunsch für dich.
  • Mir bleibt kaum mehr, als dir Kraft und Hoffnung zu wünschen.
  • Ich weiß, in dieser Situation ist jedes Wort zu viel. Dennoch hast du mein Mitgefühl.
  • Heute fühle ich mich dir im Schmerz und in der Trauer um deinen Sohn verbunden.
  • Trauerzeit ist nicht nur Schmerz, sondern auch Lächeln, wenn du auf angenehme Erinnerungen stößt. Davon gibt es so viele. Gerne erzähle ich dir, was ich von Henry weiß.
  • Als könnte man Leid tragen. Dass das Leid nicht dich tragen möge: das wünsche ich dir.
PGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Nhcm91c2VsLWl0ZW0iPgogIDxmaWd1cmUgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmUiPgogICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL0hlbGxlcy1Vcm5lbmdyYWItR3JhYm1hbC1taXQtS3JldXotQW50b25pbz9yZWY9d3d3LnNlcmFmaW51bS5kZSZjYW1wYWlnbj0yMDMxLTAyIiByZWw9IiIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPgogICAgICA8cGljdHVyZT4KICA8aW1nIGxvYWRpbmc9ImxhenkiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL21lZGlhL2ltYWdlL3Byb2R1Y3QvMzEzOS9sZy9oZWxsZXMtdXJuZW5ncmFiLWdyYWJtYWwtbWl0LWtyZXV6LWFudG9uaW8uanBnIiBkYXRhLWVhbj0iNDA1NjAyNjA2Njg0NyIgYWx0PSJBbnRvbmlvIi8+CjwvcGljdHVyZT4KICAgIDwvYT4KCiAgICAgICAgICA8ZmlnY2FwdGlvbj4KICAgICAgICA8YSBocmVmPSJodHRwczovL3d3dy5zZXJhZmludW0uZGUvSGVsbGVzLVVybmVuZ3JhYi1HcmFibWFsLW1pdC1LcmV1ei1BbnRvbmlvP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDIiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+CiAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgICA8c3BhbiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2ZpZ3VyZV9zaG9ydG5hbWUiIHN0eWxlPSJ0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlciI+QW50b25pbzwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgICAgICAgICAgICA8L2E+CiAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Rlc2NyaXB0aW9uLXByaWNpbmctYWN0aW9uX3BhbmVsIj4KICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfZmlndXJlX3Nob3J0ZGVzY3JpcHRpb24iIHN0eWxlPSJ0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlciI+SGVsbGVzIFVybmVuZ3JhYiBHcmFibWFsIG1pdCBLcmV1ejwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgICAgCiAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX3ByaWNlIj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfbGFiZWwiPlZlcnNhbmRwcmVpcyBhYjwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfdGV4dCI+NC4zMTcsMDAgJmV1cm87PC9zcGFuPgogICAgICAgIDwvZGl2PgoKICAgICAgICAgICAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2FjdGlvbi1wYW5lbCIgc3R5bGU9InRleHQtYWxpZ246IGNlbnRlciI+CiAgICAgICAgICAgIDxhIGNsYXNzPSJidG4gYnRuLXByaW1hcnkiIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3LnNlcmFmaW51bS5kZS9IZWxsZXMtVXJuZW5ncmFiLUdyYWJtYWwtbWl0LUtyZXV6LUFudG9uaW8/cmVmPXd3dy5zZXJhZmludW0uZGUmY2FtcGFpZ249MjAzMS0wMiIgcmVsPSIiIHRhcmdldD0iX2JsYW5rIj5KZXR6dCBLYXVmZW48L2E+CiAgICAgICAgICA8L2Rpdj4KICAgICAgICAgICAgICA8L2Rpdj4KCiAgICA8L2ZpZ2NhcHRpb24+CiAgPC9maWd1cmU+CjwvZGl2Pgo=PGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Nhcm91c2VsLWl0ZW0iPgogIDxmaWd1cmUgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmUiPgogICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL01vZGVybmUtR3Jhbml0LVVybmVuZ3JhYi1MaWVnZXBsYXR0ZS1BdmVsaW5vP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDIiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+CiAgICAgIDxwaWN0dXJlPgogIDxpbWcgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy5zZXJhZmludW0uZGUvbWVkaWEvaW1hZ2UvcHJvZHVjdC8xMjA2MS9sZy9tb2Rlcm5lLWdyYW5pdC11cm5lbmdyYWItbGllZ2VwbGF0dGUtYXZlbGluby5qcGciIGRhdGEtZWFuPSI0MDU2MDI2MjQ5MjE5IiBhbHQ9IkF2ZWxpbm8iLz4KPC9waWN0dXJlPgogICAgPC9hPgoKICAgICAgICAgIDxmaWdjYXB0aW9uPgogICAgICAgIDxhIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3LnNlcmFmaW51bS5kZS9Nb2Rlcm5lLUdyYW5pdC1Vcm5lbmdyYWItTGllZ2VwbGF0dGUtQXZlbGlubz9yZWY9d3d3LnNlcmFmaW51bS5kZSZjYW1wYWlnbj0yMDMxLTAyIiByZWw9IiIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmVfc2hvcnRuYW1lIiBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjpjZW50ZXIiPkF2ZWxpbm88L3NwYW4+CiAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPC9hPgogICAgICAgIDxkaXYgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9kZXNjcmlwdGlvbi1wcmljaW5nLWFjdGlvbl9wYW5lbCI+CiAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgICA8c3BhbiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2ZpZ3VyZV9zaG9ydGRlc2NyaXB0aW9uIiBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjpjZW50ZXIiPk1vZGVybmUgR3Jhbml0IFVybmVuZ3JhYiBMaWVnZXBsYXR0ZTwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgICAgCiAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX3ByaWNlIj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfbGFiZWwiPlZlcnNhbmRwcmVpcyBhYjwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfdGV4dCI+NC40MjYsMDAgJmV1cm87PC9zcGFuPgogICAgICAgIDwvZGl2PgoKICAgICAgICAgICAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2FjdGlvbi1wYW5lbCIgc3R5bGU9InRleHQtYWxpZ246IGNlbnRlciI+CiAgICAgICAgICAgIDxhIGNsYXNzPSJidG4gYnRuLXByaW1hcnkiIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3LnNlcmFmaW51bS5kZS9Nb2Rlcm5lLUdyYW5pdC1Vcm5lbmdyYWItTGllZ2VwbGF0dGUtQXZlbGlubz9yZWY9d3d3LnNlcmFmaW51bS5kZSZjYW1wYWlnbj0yMDMxLTAyIiByZWw9IiIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPkpldHp0IEthdWZlbjwvYT4KICAgICAgICAgIDwvZGl2PgogICAgICAgICAgICAgIDwvZGl2PgoKICAgIDwvZmlnY2FwdGlvbj4KICA8L2ZpZ3VyZT4KPC9kaXY+Cg==PGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Nhcm91c2VsLWl0ZW0iPgogIDxmaWd1cmUgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmUiPgogICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL1VybmVuZ3JhYmFubGFnZS1taXQtR3JhYnN0ZWluLUVpbmZhc3N1bmctRXRpdmFsP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDIiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+CiAgICAgIDxwaWN0dXJlPgogIDxpbWcgbG9hZGluZz0ibGF6eSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy5zZXJhZmludW0uZGUvbWVkaWEvaW1hZ2UvcHJvZHVjdC8xMjA2Mi9sZy91cm5lbmdyYWJhbmxhZ2UtbWl0LWdyYWJzdGVpbi1laW5mYXNzdW5nLWV0aXZhbC5qcGciIGRhdGEtZWFuPSI0MDU2MDI2MjQ5MjI2IiBhbHQ9IkV0aXZhbCIvPgo8L3BpY3R1cmU+CiAgICA8L2E+CgogICAgICAgICAgPGZpZ2NhcHRpb24+CiAgICAgICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL1VybmVuZ3JhYmFubGFnZS1taXQtR3JhYnN0ZWluLUVpbmZhc3N1bmctRXRpdmFsP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDIiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+CiAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgICA8c3BhbiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2ZpZ3VyZV9zaG9ydG5hbWUiIHN0eWxlPSJ0ZXh0LWFsaWduOmNlbnRlciI+RXRpdmFsPC9zcGFuPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgIDwvYT4KICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfZGVzY3JpcHRpb24tcHJpY2luZy1hY3Rpb25fcGFuZWwiPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmVfc2hvcnRkZXNjcmlwdGlvbiIgc3R5bGU9InRleHQtYWxpZ246Y2VudGVyIj5Vcm5lbmdyYWJhbmxhZ2UgbWl0IEdyYWJzdGVpbiAmYW1wOyBFaW5mYXNzdW5nPC9zcGFuPgogICAgICAgICAgICAKICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2UiPgogICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9wcmljZV9sYWJlbCI+VmVyc2FuZHByZWlzIGFiPC9zcGFuPgogICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9wcmljZV90ZXh0Ij41Ljk1NSwwMCAmZXVybzs8L3NwYW4+CiAgICAgICAgPC9kaXY+CgogICAgICAgICAgICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfYWN0aW9uLXBhbmVsIiBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjogY2VudGVyIj4KICAgICAgICAgICAgPGEgY2xhc3M9ImJ0biBidG4tcHJpbWFyeSIgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL1VybmVuZ3JhYmFubGFnZS1taXQtR3JhYnN0ZWluLUVpbmZhc3N1bmctRXRpdmFsP3JlZj13d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlJmNhbXBhaWduPTIwMzEtMDIiIHJlbD0iIiB0YXJnZXQ9Il9ibGFuayI+SmV0enQgS2F1ZmVuPC9hPgogICAgICAgICAgPC9kaXY+CiAgICAgICAgICAgICAgPC9kaXY+CgogICAgPC9maWdjYXB0aW9uPgogIDwvZmlndXJlPgo8L2Rpdj4KPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2Nhcm91c2VsLWl0ZW0iPgogIDxmaWd1cmUgY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmUiPgogICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL0VuZ2VsLUdyYWJzdGVpbi1TYW5kc3RlaW4tdm9tLUJpbGRoYXVlci1LYWx1cz9yZWY9d3d3LnNlcmFmaW51bS5kZSZjYW1wYWlnbj0yMDMxLTAyIiByZWw9IiIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPgogICAgICA8cGljdHVyZT4KICA8aW1nIGxvYWRpbmc9ImxhenkiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL21lZGlhL2ltYWdlL3Byb2R1Y3QvMzg5MC9sZy9lbmdlbC1ncmFic3RlaW4tc2FuZHN0ZWluLXZvbS1iaWxkaGF1ZXIta2FsdXMuanBnIiBkYXRhLWVhbj0iNDA1NjAyNjA3NTEyMiIgYWx0PSJLYWx1cyIvPgo8L3BpY3R1cmU+CiAgICA8L2E+CgogICAgICAgICAgPGZpZ2NhcHRpb24+CiAgICAgICAgPGEgaHJlZj0iaHR0cHM6Ly93d3cuc2VyYWZpbnVtLmRlL0VuZ2VsLUdyYWJzdGVpbi1TYW5kc3RlaW4tdm9tLUJpbGRoYXVlci1LYWx1cz9yZWY9d3d3LnNlcmFmaW51bS5kZSZjYW1wYWlnbj0yMDMxLTAyIiByZWw9IiIgdGFyZ2V0PSJfYmxhbmsiPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmVfc2hvcnRuYW1lIiBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjpjZW50ZXIiPkthbHVzPC9zcGFuPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgIDwvYT4KICAgICAgICA8ZGl2IGNsYXNzPSJqdGx3emRfZGVzY3JpcHRpb24tcHJpY2luZy1hY3Rpb25fcGFuZWwiPgogICAgICAgICAgICAgICAgICAgICAgPHNwYW4gY2xhc3M9Imp0bHd6ZF9maWd1cmVfc2hvcnRkZXNjcmlwdGlvbiIgc3R5bGU9InRleHQtYWxpZ246Y2VudGVyIj5FbmdlbCBHcmFic3RlaW4gdm9tIEJpbGRoYXVlcjwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgICAgCiAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX3ByaWNlIj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfbGFiZWwiPlZlcnNhbmRwcmVpcyBhYjwvc3Bhbj4KICAgICAgICAgIDxzcGFuIGNsYXNzPSJqdGx3emRfcHJpY2VfdGV4dCI+My40NTAsMDAgJmV1cm87PC9zcGFuPgogICAgICAgIDwvZGl2PgoKICAgICAgICAgICAgICAgICAgPGRpdiBjbGFzcz0ianRsd3pkX2FjdGlvbi1wYW5lbCIgc3R5bGU9InRleHQtYWxpZ246IGNlbnRlciI+CiAgICAgICAgICAgIDxhIGNsYXNzPSJidG4gYnRuLXByaW1hcnkiIGhyZWY9Imh0dHBzOi8vd3d3LnNlcmFmaW51bS5kZS9FbmdlbC1HcmFic3RlaW4tU2FuZHN0ZWluLXZvbS1CaWxkaGF1ZXItS2FsdXM/cmVmPXd3dy5zZXJhZmludW0uZGUmY2FtcGFpZ249MjAzMS0wMiIgcmVsPSIiIHRhcmdldD0iX2JsYW5rIj5KZXR6dCBLYXVmZW48L2E+CiAgICAgICAgICA8L2Rpdj4KICAgICAgICAgICAgICA8L2Rpdj4KCiAgICA8L2ZpZ2NhcHRpb24+CiAgPC9maWd1cmU+CjwvZGl2Pgo=

TRAUERSPRÜCHE ZUR WÜRDIGUNG EINER PERSON

Wie können Sie die verstorbene Person in einer Trauerkarte würdigen?

Eine weitere Form die verstorbene Person zu ehren, ist es gegenüber den Hinterbliebenen auszudrücken, welche Wertschätzung man dieser Person entgegen brachte. Es hilft zu hören, welchen positiven Eindruck jemand bei seinen Mitmenschen hinterlassen hat. Diese Formulierungen eignen sich zudem gut bei Kollegen, Geschäftspartnern oder Ähnlichen. Folgende Trauersprüche können Sie für die Würdigung eines Verstorbenen nutzen.

 

Wer das Glück hatte, ihn zu kennen, wird ihn nicht vergessen.

  • Mit deinem Vater hast du nicht nur einen dir nahestehenden Menschen verloren, sondern auch einen klugen Ratgeber und Freund.
  • Vielen von uns ist Herr Müller zum verlässlichen, treuen Kameraden geworden. Es fällt uns schwer, ihn ziehen zu lassen.
  • Der Tod deiner Mutter ist nicht nur für dich, sondern auch für den Hausfrauenbund ein großer Verlust.
  • Wer soll das Werk deines Vaters nur weiterführen? Es stimmt nicht, dass jeder ersetzbar ist. Das mag für eine Funktion stimmen – nicht aber für einen Menschen, wie dein Vater einer war.
  • Was uns mit deinem Mann wirklich fehlt, merken wir so richtig erst jetzt, seit er nicht mehr unter uns ist.
  • Er hinterlässt eine Lücke, die mit einem anderen Menschen nicht und mit unseren Erinnerungen nur unzureichend gefüllt werden kann.
  • Der Unfallfahrer hat Glanz aus der Welt genommen.

Ein großes Herz hat aufgehört zu schlagen.

  • In zwanzig Jahren enger beruflicher Zusammenarbeit gibt es Höhen und Tiefen, lacht man mit einem Kollegen, ärgert sich aber auch mal über ihn.
  • Deinen Mann kennen zu dürfen ist ein Geschenk, das mit der Zeit immer wertvoller wird. Denn es ist so viel, was auch ich ihm verdanke.
  • Als es mir sehr schlecht ging, war er für mich da. Das habe ich ihm nie vergessen.
  • Wer miterleben durfte, mit welcher Hingabe er seinen Kindern vorzulesen verstand, empfindet die Trauer um ihn nur noch schmerzhafter.
  • Sie hat es in ihrem Leben nicht immer leicht gehabt. Oft haben ihr böse Mitmenschen übel mitgespielt, und ihre Gesundheit hat sie häufig zurückgeworfen. Ihren Lebensmut hat sie trotz aller Widrigkeiten nie verloren. Sie bleibt ein Beispiel für eine Frau, die sich nie hat unterkriegen lassen.
  • Ihre größte Sorge war immer, ihre Mitmenschen zu enttäuschen. Sie ahnte nicht, dass sie gar nicht enttäuschen konnte.
  • Sie hat nicht viel Zeit gehabt, ihr Leben zu leben. Doch auch die ihr zugeteilte kurze Spanne hat sie ausgefüllt: mit ihrer Kraft, ihre Liebe, ihrer Freundschaft.
  • Es ist kein Geheimnis, das Opa nicht mehr wollte. Wer wie er ein so ausgefülltes, reiches und schönes Leben hatte, den dürfen wir gehen lassen, auch wenn es uns jetzt so sehr schmerzt.
  • Sie hat immer Wert darauf gelegt, mit warmen Händen zu geben.

 

Er hat Spuren hinterlassen, Spuren in uns. Wir werden an ihn denken.

  • Seine letzten Jahre im Altersheim waren einsame und traurige Jahre gewesen. Aber wäre er in einem anderen Heim weniger einsam, weniger traurig gewesen? Er wollte zu Oma, und nun ist er bei ihr.
  • Deine Frau war eine Stille, Insichgekehrte. Sie wollte entdeckt sein, Oberflächlichkeit war nicht ihre Sache. Wer sich aber die Mühe machte, sie wirklich kennenzulernen, behält eine Frau in Erinnerung, deren Güte, Klugheit und Humor unvergesslich bleibt.
  • Ihre Freundin hat um ihre Person nicht viel Wesens gemacht. Sie war eine bescheidene, freundliche, zuverlässige Frau, die man erst dann richtig zu vermissen beginnt, wenn sie nicht mehr da ist.
  • Nun müssen wir seine Geschichten erzählen, aber wie wenig kann uns das gelingen? Nur er konnte uns so zum Lachen bringen. Die Welt ist ärmer geworden. Es bleibt nur die Erinnerung an Vater – und das ist viel.
  • Er war mit außergewöhnlichen Gaben gesegnet, an denen er nicht selten schwer zu tragen hatte, denn seinen Mitmenschen fehlte die Gabe, seine zu ertragen.
  • Sie hat nicht umsonst gelebt. Mehr kann man nicht von einem Menschen sagen.

 

Ihnen haben andere Worte des Trostes geholfen?
Gern nehmen wir auch Ihre Ideen auf – schreiben Sie uns doch einfach einen Kommentar.

 

Bildnachweis: Titelbild © L. Klauser – Fotolia.com

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne2,71 von 5 Sternen

Wie gefällt Ihnen Serafinum.de?
Geben Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.

Loading...

 

Zahlweise

Häufige Fragen

Welche Arten von Trauerkarten gibt es?

Trauerkarten können sich nach Absicht und Inhalt jeweils unterscheiden. Meist wird mit Trauerkarten Trost, Mitgefühl, oder eine Würdigung gegenüber dem Verstorbenen ausgesprochen.

Mit welchen Sprüchen kann Trost zum Ausdruck gebracht werden?

Mit Trostkarten kann den Angehörigen eines Verstorbenen dabei geholfen werden, den Todesfall besser zu verkraften oder Sie auf dem Weg der Trauer mit ein paar kurzen Worten zu unterstützen. Hier ein paar Beispiele von unserer Seite:

  • Deinen Schmerz können wir nicht lindern, aber wir sind da für dich und denken an dich.
  • Deinen Schmerz kann ich dir nicht abnehmen, aber ich will ihn mit dir zu teilen versuchen.
  • Vor kurzem ist mein Vater gestorben. Nur zu gut ahne ich, was nun in dir vorgehen mag.
  • Wenn ich nach Worten suche, bin ich hilflos, wenn ich dich trösten will, bin ich hilflos.

Weitere passende Sprüche für Trauerkarten finden Sie hier.

Mit welchen Sprüchen kann Mitgefühl zum Ausdruck gebracht werden?

Falls man sich nicht genau sicher ist, welche Worte man den Angehörigen einer Verstorbenen Person zukommen lassen möchte, eignen sich besonders Worte des Mitgefühls. Hier ein paar Beispiele:

  • Wenn ich auch nicht persönlich bei dir sein kann, sollst du wissen, dass ich an dich denke und deinen Schmerz teile.
  • Ich fühle mit dir. Nimm diese wenigen Worte für mehr.
  • Wenn du mich brauchst: ein Anruf genügt.
  • Lass mich da sein für dich, lass uns reden.
  • Ich wünsche dir alle Kraft für die kommende schwere Zeit.

Hier finden Sie weitere Sprüche, die Mitgefühl vermitteln.

 

Mit welchen Sprüchen kann ein Verstorbener gewürdigt werden?

Meist werden Trauerkarten mit Würdigung verfasst, wenn man der verstorbenen Person in gewisser Art und Weise näher gestanden hat. Gut eignen sich diese Trauerkarten bei Kollegen, Geschäftspartnern oder Ähnlichen. Einige Beispiele für Trauerkarten mit Würdigung sind:

  • Der Tod deiner Mutter ist nicht nur für dich, sondern auch für den Hausfrauenbund ein großer Verlust.
  • Der Unfallfahrer hat Glanz aus der Welt genommen.
  • Deinen Mann kennen zu dürfen ist ein Geschenk, das mit der Zeit immer wertvoller wird. Denn es ist so viel, was auch ich ihm verdanke.

Weitere Trauerkarten mit Würdigung finden Sie hier.

    Über den Autor

    Autor bei Gartentraum

    Mirko Klopfleisch ist einer der Impulsgeber von Serafinum.de. Die Grabmalgestaltung offenbarte ihm ein Thema, das ihn durch eine hohe Anforderung an Sensibilität und technisches Verständnis bei der Darstellung von hochwertiger Grabkunst im Internet fesselt. Mit der Passion für individuelle und stilvolle Denkmalsetzung möchte er Ihnen durch die Mitgestaltung Ihres Ortes der Erinnerung bei der Trauerbewältigung helfen.

    Inhaltsverzeichnis

    Exklusive Grabstein Produkte

    Teilen-Icon für WhatsApp

    Unsere neusten Ratgeber Beiträge

    Trauersprüche für Beileidskarten