1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 votes, average: 4,88 out of 5)
Loading...

Ein Grabstein ist ein Symbol für die Ewigkeit. Deshalb ist die Wahl eines passenden Gedenksteins für einen ganz besonderen Menschen eine wichtige Entscheidung.

Wir erklären in diesem Beitrag die Vor- und Nachteile von Marmor für die Grabkunst und helfen Ihnen, das passende Material für den Grabstein zu finden. Erfahren Sie außerdem mehr über die Geschichte des Gesteins, die einzelnen Marmorsorten und die richtige Pflege von Marmorgrabsteinen.

Materialcheck Marmor

Marmor gehört neben Granit, Sandstein und Kalkstein zu den beliebtesten Materialien für die bildhauerische Gestaltung. Das hat verschiedene Gründe.

„Wir empfehlen Marmor, wenn der Grabstein sehr edel wirken soll, etwa wenn ein polierter Grabstein gewünscht wird. Marmor lässt sich sehr gut verarbeiten, so dass Steinmetze und Bildhauer weltweit die schönsten Formen und Figuren in Marmor festhalten.“

Dierk Werner, Geschäftsführer von Serafinum.de

Die Natur hat Marmor in den verschiedensten Farben und Schattierungen hervorgebracht, homogene Maserungen und edle, reinweiße Steine sind ebenso möglich wie zarte Schattierungen und kräftige Farben. Auch schwarzer Marmor ist in Deutschland sehr beliebt für die Herstellung von Grabsteinen.
Marmor wird unter anderem eingesetzt für:

  • Grabkunst: Marmorgrabsteine, Grabplatten, Grabschmuck
  • Kunsthandwerk: Figuren und Skulpturen aus Marmor
  • Innenausbau: Marmorfließen, Arbeitsplatten, Badgestaltung und vieles mehr
  • Im Außenbereich: Terrassen, Böden, Weggestaltung
  • In feinster Pulverform: als Scheuermittel in Zahnpasta, in Papier und Farbe
marmor vorteile

Marmor gehört zu den Weichgesteinen – deshalb benötigt man für die Instandhaltung einiges an Zeit. Als Karbonatgestein verfügt Marmor je nach Art und Zusammensetzung über eine gewisse Saugfähigkeit. Einige der Mineralien reagieren empfindlich auf Umwelteinflüsse, so dass der Grabstein regelmäßig gereinigt und gepflegt werden muss.

Die Kosten für Marmor variieren stark, je nachdem, für welche Sorte man sich entscheidet. Marmorgrabsteine, die aus beliebten Marmorsorten gefertigt werden, sind jedoch oft nicht teurer, als Grabmale aus Granit, Kalkstein oder Sandstein, da die Verarbeitung der Natursteine einen Großteil der Kosten ausmacht.

Wichtige Marmor-Sorten

Es gibt diverse Marmorarten, die sich je nach Herkunft, Güte und Eignung für die weitere Verwendung unterschieden. Wir stellen Ihnen die Wichtigsten vor. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von seltenen, schönen Marmoren, die ebenfalls bestens für die bildhauerische Verwendung geeignet sind.

Carrara Marmor / Italien

Eine der bekanntesten Marmorsorten weltweit und Überbegriff für ca. 50 vorwiegend helle Marmorsorten und Handelsnamen mit unterschiedlichen Qualitäten und Anbauorten. Ideal für Bildhauerarbeiten, Denkmäler und Grabsteine, Innenausbau und Böden. Carrara-Marmor entstand vor etwa 30 Millionen Jahren und wird seit der römischen Antike für Bildhauer-Arbeiten verwendet.
Farben: weiß, grau bis blau, gelblich oder rötlich
Herkunft: Italien
Preis Carrara Marmor: ca. 30-50 EUR/lfm.
Marmor Verde

Überbegriff für verschiedene beliebte Marmore in unterschiedlichen grünen Schattierungen. Grüner Marmor wird gerne verwendet für die Innen- und Fußbodengestaltung, in der Bildhauerei bringt der grüne Farbton außergewöhnliche Kunstwerke hervor.
Farben: grün, verschiedene Schattierungen möglich
Herkunft: u.a. Griechenland, Guatemala
Preis Marmor Verde: ca. 30-150 EUR/lfm.
Laaser Marmor

Harter, widerstandsfähiger und witterungsbeständiger Marmor aus Südtirol, auch bekannt als Laas-Marmor. Wird auf Grund seiner robusten Eigenschaften seit dem Mittelalter von Bildhauern, Architekten und Steinmetzen verwendet.
Farben: reinweiß, weiß mit grünen, gelben oder grauen Schattierungen
Herkunft: Südtirol
Preis Laaser Marmor: ca. 50-60 EUR/lfm.
Thassos Marmor

Thassos Marmor wird seit der römischen Antike auf der griechischen Insel Thassos abgebaut und für bildhauerische Arbeiten verwendet. Diese Marmorart ist weltweit beliebt, die bekannteste Art „Snow of Thassos“ ist reinweiß und besonders für Skulpturen und Figuren sehr beliebt.
Farben: reinweiß, weiß mit leichten Schattierungen
Herkunft: Griechenland
Preis Thassos Marmor: ca. 150-250 EUR/lfm.
Sölker Marmor

Sehr alte Marmorsorte, die sich durch ihre extreme Festigkeit und Robustheit auszeichnet. Sölker Marmor ist in weiß und bunt-marmoriert erhältlich, durch die leuchtenden Farben ist Völker Marmor vor allem für die Gestaltung von Innenräumen sehr beliebt.
Farben: weiß, farbig schattiert
Herkunft: Österreich
Preis Völker Marmor: ca. 150 EUR/lfm.

So entsteht Marmor

Als Marmor dürfen Karbonatgesteine bezeichnet werden, die mindestens zu 50 Prozent aus den Mineralien Calcit, Dolomit oder Aragonit bestehen. Der edle Naturstein entsteht unter der Erdoberfläche, durch die Umwandlung von Kalksteinen, Dolomiten und anderen carbonatreichen Gesteinen unter Einfluss von hohem Druck und hoher Temperatur von über 400 Grad Celsius. In Steinbrüchen weltweit wird Marmor heutzutage abgebaut.

Je nach Herkunft des Marmors enthält der Stein farbliche Beimengungen von verschiedenen Ursprungsgesteinen. Diese sorgen für die typische Marmorierung. Die meisten Marmore sind mittel- bis großkristallin. Besondere Sorten wie etwa der italienische Carrara-Marmor sind feiner und deshalb besonders begehrt in der Bildhauerei. Marmor erkennt man leicht daran, dass einzelne Kalkspatkristalle bei Lichteinfall glitzern.

marmorgrabmal Eigenschaften

Marmorgrabstein richtig pflegen

Marmor ist ein weiches Gestein mit vielen mineralischen Einschlüssen. Diese können, je nach Zusammensetzung, auf Umwelteinflüsse reagieren. Grünspan und unschöne Beläge sind die Folge. Deshalb benötigt ein Marmorgrabstein regelmäßige Pflege. Pflegen Sie deshalb das Marmorgrabmal wie folgt:

Schritt 1: Seifenlauge anmischen

Verwenden Sie dazu ausschließlich säure- und tensidfreie Reinigungsmittel. Kern- oder Schmierseife eignet sich besonders gut. Nicht polierte Steine können mit verdünnter Essigessenz von Moos, Grünspan und Schmutz befreit werden. Für polierte Steine eignet sich Salmiakgeist.

Schritt 2: Grabstein reinigen

Reinigen Sie den gesamten Marmorgrabstein mit einem feuchten Lappen und wischen Sie die Oberfläche mit einem Tuch trocken.

Schritt 3: Inschrift

Inschriften und Beschläge können mit einer Zahnbürste geputzt werden. Bei starker Verschmutzung gibt es für die jeweilgen Materialien Spezialreiniger im Handel.

Unser Tipp für schönen Glanz: Ein paar Tropfen Salat- oder Steinöl mit in die Seifenlauge geben.

Elegante Marmorgrabsteine aus unserem Sortiment:


Marmor in der Bildhauerei

Heute geht man davon aus, dass weißer Marmor bereits 3000 vor Christus auf den Kykladen für bildhauerische Arbeiten verwendet worden ist. Egal, ob in der griechischen und römischen Antike, der das Mittelalter bis zur Neuzeit – Marmor war zu jeder Zeit beliebt als Naturstein für Bildhauer und Steinmetze. Die Eigenschaften von Marmor machen es zu einem idealen Naturgestein für die weitere Bearbeitung – nahezu jede Form ist möglich. Das weiche Gestein sorgt dafür, dass opulente Formen und edle Details leicht gestaltet werden können. Zudem gibt es Marmor in fast allen erdenklichen Farben und Schattierungen. Poliert wirkt die Oberfläche besonders edel.


Unser Tipp: Wählen Sie bei einem Marmorgrabstein keine Inschrift aus Bronze, unter Witterungseinflüssen reagiert diese auf mineralische Bestandteile des Marmors und bewirkt unter Umständen, dass sich unschöne Beschläge und Flecken auf dem Grabmal bilden. Inschriften oder anderen Materialien sind besser geeignet! Unser Team berät Sie gerne bei allen Gestaltungsfragen rund um Marmor.

Leider ist Marmor als Material für Gedenk- und Grabstein in der Gegenwart seltener geworden – und ein Grabmal aus Marmor ist damit schon eine Besonderheit auf dem Friedhof. Marmorgrabsteine gelten als pflegeintensiver als etwa Grabsteine aus Granit. Dabei gibt es durchaus Sorten, die unauffälliger gegen Witterungseinflüsse sind.

Bildnachweis: Liste Marmore @ Wikipedia gemeinfrei Roll-Stone, Lysippos, Hans Brian

Produktempfehlungen aus Marmor:


Über den Autor

Mirko Klopfleisch ist einer der Impulsgeber von Serafinum.de. Die Grabmalgestaltung offenbarte ihm ein Thema, das ihn durch eine hohe Anforderung an Sensibilität und technisches Verständnis bei der Darstellung von hochwertiger Grabkunst im Internet fesselt. Mit der Passion für individuelle und stilvolle Denkmalsetzung möchte er Ihnen durch die Mitgestaltung Ihres Ortes der Erinnerung bei der Trauerbewältigung helfen.

Weitere Beiträge

Der Herbst zeigt sich auch dieses Jahr wieder von seiner schönsten und farbenprächtigsten Seite und...

Manchmal passiert das Unfassbare – wir müssen einen kleinen Menschen viel zu früh gehen lassen....

Kurze Grabsteinsprüche und Texte für Grabstein, Trauerkranz und Anzeigen. Jetzt im Blog!

Antwort hinterlassen